/

Alte Bekannte


Vögel, die jeder Natur-Fan eigentlich kennen sollte, gibt es heute. Besonders ich – gehören sie schließlich in meine Gegend. Für alle die sie nicht kennen seien sie kurz der Reihenfolge nach aufgezählt: Kanadagans, Haussperling (Spatz), Graureiher, Weißstorch, Blässhuhn. Diesmal will ich hier, nach den letzten (Bokeh) Fotoreihen, mal wieder Fotos nachschieben, die ich so noch nicht gemacht bzw. gezeigt hab. Sei es in Bezug auf Perspektive oder einfach auf die Situation hin. Ob lustiges oder interessantes, einfach alte bekannte in neuem Gewand – quasi. Dabei haben sich mir noch zwei Schwerpunkte ergeben: Die Milane sind mir während ihrer Balz aber besonders später bei der Futtersuche für die Jungen recht oft vor/über die Kamera geflogen und waren mir somit als Models sofort willkommen.

Und dann waren da noch die Flussseeschwalben. – Interessant wie die Brutzeit das Verhalten der Vögel dann doch so ändert, dass ich solche oder überhaupt, Fotos von ihnen schießen konnte. Wie die Milane kümmern sie sich sonst nicht viel um uns Fotografen, halten nicht nur wegen der Futtersuche Abstand und sind damit für mich erstmal keine so gute Gelegenheit zum fotografieren.

Aber seht erstmal selbst:

Passender Weise sind die Jungvögel zwar des Fliegens bereits mächtig, lassen sich aber noch füttern und verlassen daher den Ast vor mir nur selten. Die Alten sind damit so in Zugzwang, das sie mich einfach fotografieren lassen, anstatt das Weite zu suchen. Vielleicht kann ich ja in ein paar Jahren diese bisher einmaligen Fotos mit noch besseren Fotos ergänzen, wie z.B. von einem aus dem Wasser auftauchenden Vogel mit Beute. Natürlich die Gelegenheit und das nötige Kleingeld für bessere Optik vorausgesetzt.