/

Isch des Kunscht?

Kunscht zu Hause

Bewusst als Frage aufgestellt überlasse ich es dem Leser (wie immer) selber zu entscheiden, ob die folgenden Bilder denn als eine Kunst bezeichnet werden können oder nicht. Schließlich sehe ich meine Werke eben immer als „Kunscht“ an. Und wer sich schon verdienter Weise auf meine Homepage verirrt, der darf auch gerne „a bissle Hirnschmalz“ verbraten. 😉 Der Dialekt im Titel kommt nicht nur ungefähr zur gleichnamigen SWR-Sendung, sondern auch recht pragmatisch aus meiner Primärsprache, dem Schwäbischen.

Nicht mehr unbedingt richtig Gegenständlich, lasse ich hier mal wieder in unterschiedlicher Art und Weise den jeweiligen Formen und Farben den Vortritt . Es muss ja nicht immer gleich das sein wofür man es denn hält. Oft sieht man auch etwas ganz neues oder fühlt sich einfach nur wohl beim Betrachten der jeweiligen Bilder. In früheren Beiträgen habe ich davon ja schon mal berichtet. Jetzt zeige ich hier eine Zusammenstellung von Fotos, die ich schon etwas länger gemacht habe aber die noch in keinem Beitrag eine Chance hatten von einem Publikum betrachtet und damit auch bewertet zu werden.


In Farbe und bunt – Kunscht

Die Farbgestaltung in den Fotografien, hauptsächlich in den Farben Rot und Blau, kommt direkt mit dem Licht. Und zwar als eingefärbtes Licht aus zwei Blitzgeräten. Wer schon länger hier vorbei schaut, wird sich das schon gedacht haben. Schließlich habe ich die farbigen Blitze schon eine ganze Weile immer wieder im Einsatz. (Siehe Tropfenfotos). Ich male lieber mit Licht, als mit klassischer Farbe. – Bis jetzt zumindest – 🙂

Wie im Weltall schauts da aus, hat sich vermutlich der eine oder andere beim Anschauen grade gedacht. Zugegeben, auch meine Gedanken waren bei den ersten Fotos oben ganz ähnlich. Aber so soll es ja sein, die Gedanken sind frei und mit hoffentlich anderen Gedanken geht’s in der folgenden Galerie weiter:

Ich hoffe ihr hattet wieder viel Spaß beim Anschauen meiner Bilder und kommt bald mal wieder bei Reflexen.de vorbei. Für evtl. Anfragen/Anregungen und alle die es schon wieder vergessen haben, bringe ich auch mal wieder meine E-Mail hier ins Spiel. Für alle die auch das noch nicht gemerkt haben – es wird gerade Frühling. – Auch wenn es jetzt schon das zweite Jahr mit Corona und den ganzen Beschränkungen ist, so ist der Frühling immer der Startschuss für eine neue Fotosaison. Mit wieder neuem Blick auf die Dinge um einen herum und anderen Ideen im Kopf geht’s dann wieder los.